Das grösste Tattoo-imperium Europas

Der Name «Giahi» ist mit seinen fünf Studios aus der Schweizer Tattooszene nicht mehr wegzudenken. Doch wer steckt hinter dem Tattooimperium? In diesem Beitrag erfährst du, wie dieses Imperium entstanden ist und wer eigentlich hinter Giahi steckt.

Bild: Giahi

Wie alles begann
Bereits mit 12 Jahren entdeckt Giada Ilardo ihre Leidenschaft zu Tattoos und Piercings. In einer Zeitschrift stösst sie auf Illustrationen von Piercings und Tätowierungen, die in ihr die Faszination auslösen, die sie bis heute ausstrahlt. So fängt Giada an, sich intensiver mit dem Thema zu beschäftigen: Sie liest immer mehr Fachzeitschriften und beginnt, zu recherchieren.

Mit 16 Jahren belegt die gebürtige Italienerin einen Piercingkurs und absolviert anschliessend eine Tattooweiterbildung, welche sie mit Bravour besteht. Zu Beginn pierct sie nur in ihrem Kinderzimmer. Ein Jahr später, mit gerade mal 17 Jahren, eröffnet Giada mit ihrem damaligen Geschäftspartner ein eigenes Tattoostudio in Zürich Altstetten. Obwohl Giada Ilardo damals noch sehr jung war, konnte sie das Vertrauen ihrer Kundschaft schnell gewinnen.

Ich wollte von Giada wissen, ob sie sich an das erste Tattoo erinnern kann, welches sie in ihrem eigenen Studio gestochen hat. Tatsächlich weiss sie das nicht mehr so genau. Was sie aber noch weiss: Das allererste Tattoo, das sie gestochen hat, war ein Einhorn.

Giada Ilardos Tattoos
Bereits auf den ersten Blick sieht man, dass Giada mehr als ein Tattoo hat. Ein Lieblingstattoo hat sie aber nicht, wie sie mir erzählt. Sie mag all ihre Tattoos, die für sie alle eine Bedeutung haben. Auch an ihr erstes Tattoo kann sie sich nicht mehr genau erinnern. Sie weiss nur noch, dass sie sich zwei an einem Tag stechen liess. Eines davon sind Sternchen an den Ohrläppchen, da sie so gut wie nie Ohrringe trägt. Das andere ist ein Schriftzug am Finger.

Bild: Giahi

Giahi
Als sich Giada und ihr damaliger Geschäftspartner bei der Gründung dazu entschieden, den Geschäftsnamen aus einer Fusion ihrer Namen zu kreieren, entstand «Giahi». Neun Jahre später hat sich die Unternehmerin von ihrem Geschäftspartner getrennt, seit 11 Jahren ist Giahi allein Giadas Unternehmen. Der Name Giahi hält sich aber bis heute.

Die heute 37-Jährige führt mit fünf Tattoostudios das grösste Tattooimperium Europas. Insgesamt beschäftigt sie 40 Festangestellte und einige Freelancer. Das grösste der fünf Studios befindet sich an der Löwenstrasse in Zürich mit 680m2 Ladenfläche verteilt auf fünf Stockwerke. Im obersten Stock hat Giada ihr Büro, weshalb sie dort auch am meisten anzutreffen ist.

Mittlerweise sticht Giada Ilardo nur noch ganz exklusiv Kunden, Freunde oder Mitarbeitende. Im Studio selbst sticht sie nicht mehr.

Prominente Kundschaft?
Bei solch einer Grösse des Geschäfts kommt wahrscheinlich bei vielen die Frage nach prominenter Kundschaft auf. So auch bei mir. Giada konnte mir einige sehr bekannte Namen nennen, die in ihren Studios schon als Kundschaft unter der Nadel lagen: Dazu gehören der US-Amerikanische Sänger Jason Derulo, Zombieboy, die US-Amerikanische Sängerin Jesse J, der US-Rapper Kendrick Lamar und noch viele mehr.

Quelle Bilder: Jason Derulo/Tumblr; Rick Genest/Gala.de; Jessie J/Pinterest; Kendrick Lamar/i-d.vice.com

Wie lässt sich das Privatleben mit Giadas Beruf vereinen?
Wie ich aus ihren Aussagen heraushöre, ist ihr Beruf für Giada eine Leidenschaft, weshalb es wohl auch kein Problem zu sein scheint, das Privatleben und das Tattooimperium unter einen Hut zu kriegen.

Was bringt die Zukunft?
Die Geschichte der Giahi AG ist noch lange nicht zu Ende. Giada verriet mir, dass verschiedene Projekte in Planung sind. Dabei sei sogar eine Expansion ins Ausland vorgesehen. Wir dürfen also gespannt sein, wie gross Giahi in den nächsten Jahren noch wird.

 Möchtest du noch mehr über Giahi erfahren? Dann schau auf ihrer Webseite vorbei und lass dich inspirieren!